SEIT 1985 FAIR KOMPETENT KREATIV BERATUNG +49 6722 9372-200

So sorgen Sie mit Ihrem Messestand für den "Restaurant-Effekt"

Michel, ich bin so froh, dass wir dieses riesige Smartphone an der Ecke unseres Standes platziert haben.

Das war das erste, was meine Kundin sagte, als ich sie nach der Show fragte, wie es abgelaufen sei. Als Teil des Messestand Konzepts hatten wir uns für eine Art riesiges iPhone entschieden, das prominent an der Ecke des Standes platziert wurde. Die Besucher konnten selbst erleben, wie einfach die Apps meiner Kundin in der Praxis funktionieren.

Und es hat geklappt. Das große Smartphone war der Blickfang, der die Messebesucher neugierig machte. Anschließend wurden sie von der Standcrew eingeladen, die Apps selbst auf dem großen Touchscreen zu testen und zu erleben.

Und sie taten es.

Und damit lieferte der Stand das, was ich "den Restaurant-Effekt" nenne. Sie kennen das wahrscheinlich. Auf der Suche nach einem Restaurant gehen hungrige Passanten an mehreren Lokalen vorbei, in denen wenig los ist. Und dann entscheiden sie sich für das eine Restaurant, in dem es voll ist, und nehmen bereitwillig Wartezeit in Kauf.

Trotz der sogenannten "Individualisierung der Gesellschaft" zeigen die Menschen immer noch eine Art Herdenverhalten. Und genau das können Sie nutzen, um Besucher an Ihren Messestand zu bringen.

Key Exhibition Message

In meinen vorherigen Blogs schrieb ich über die Wichtigkeit einer guten Key Exhibition Message (KEM). Denn damit sprechen Sie mit Ihrem Stand Ihre Zielgruppe an, erzeugen Aufmerksamkeit, und bringen sie zum Nachdenken. Genau so schaffen Sie es, dass Messebesucher für einen Moment an Ihrem Stand stehen bleiben und sich fragen: Ist das hier nicht auch etwas für mich?

Vielen Menschen, auch Ihren potenziellen Kunden, fällt es häufig schwer, sich sofort an die Standbesatzung zu wenden und Kontakt aufzunehmen. Sie zögern und empfinden eine Schwelle, die sie erst überwinden müssen.

Und dann gibt es noch die Zweifler. Die haben Ihr Angebot gesehen und verstanden, was Sie anzubieten haben, sie sind aber trotzdem skeptisch und zweifeln.

Barriere-Brecher

Um mit Zweiflern und zurückhaltenden Besuchern in Kontakt zu treten, benötigen Sie neben einer guten Standbesatzung auch "Barriere-Brecher" an Ihrem Stand. Diese erleichtern einem interessierten Besucher, kurz anzuhalten, Ihren Stand zu betreten und Kontakt mit dem Standpersonal aufzunehmen. Durch Barriere-Brecher kommen Sie schneller mit Messebesuchern ins Gespräch.

Und Folgendes können Sie sich darunter vorstellen:

  • Das aktive oder passive Anbieten eines Getränkes oder Snacks
  • Gut sichtbare Unternehmensbroschüren (Mit dem Greifen einer Broschüre gibt ein Messebesucher dem Standpersonal ein nonverbales Signal: Ich bin interessiert, Sie können mich ansprechen!)
  • Gut sichtbare Muster oder Flyer, die zum Mitnehmen einladen
  • Produktvorführungen an Ihrem Stand
  • Die Möglichkeit für den Besucher die Produkte selbst zu testen
  • Vorträge auf Ihrem Stand halten
  • Eine freundliche Standcrew (die lächelt!)
  • Ein klarer Aufruf zum Handeln (CTA), der die Messebesucher zur Kontaktaufnahme anregt

Mit etwas Kreativität gibt es sicherlich noch weitere dieser Barriere-Brecher. Wie etwa im obigen Beispiel ein auffälliges, super großes Smartphone, das Besucher anlockt, die dann sehen und erleben können, was Sie als Aussteller anzubieten haben.

Barriere-Brecher sorgen nicht nur für einen schnelleren Kontakt zu Ihren Besuchern, sondern schaffen auch den "Restaurant-Effekt", für mehr Besucher an Ihrem Stand. Das Ergebnis sind mehr Kunden und mehr Erfolg für Sie.

Viel Erfolg bei Ihrer Messe!
Michel Rijnberg

Veröffentlicht am 18.12.2019

Content

Telefonische Beratung
+49 6722 9372-200

Kontakt
Ansprechpartner und Kontakt

Newsletter
Newsletter abonnieren

Facebook
@GARREIS

XING
@GARREIS Warenpräsentation