SEIT 1985 FAIR KOMPETENT KREATIV BERATUNG +49 6722 9372-200

LED-Videowände und Videomarketing an Ihrem Messestand – das müssen Sie beachten

21.01.2021

Die meisten von uns schauen sich täglich Filme und andere Videoinhalte an. Auf Instagram, Youtube, Facebook und auch in unserer Online-Tageszeitung. Videos sind attraktiv und haben einen hohen Unterhaltungswert.

Aber wie sieht es auf Messen damit aus?

Um mit Messebesuchern Kontakt aufzunehmen, müssen Sie erst mal gesehen werden. Und die Besucher müssen Sie nicht nur einfach sehen, sie müssen auch von Ihrem Stand angesprochen und berührt werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, gesehen zu werden und Ihre Botschaft wirksam zu vermitteln. Eine davon ist der Einsatz von LED-Videowänden an Ihrem Messestand.

Der “Motion Attention Effekt”

Bewegung erzeugt Aufmerksamkeit. In der Verhaltenspsychologie wird dies als "Motion Attention Effekt" beschrieben. Sie brauchen diese Aufmerksamkeit, um Ihr Angebot, Ihr Produkt oder Ihre wichtigste Botschaft, Ihre "Key Exhibition Message", zu vermitteln.

LED-Videowände sind hierfür das perfekte Werkzeug. Anstelle von Fotos und statischen Bildern, findet Videomarketing und bewegte Inhalte mehr und mehr Verwendung im Marketing. Das gilt auch für Ihren Messestand.

Auf Messen schreit alles und jeder nach Aufmerksamkeit. Es ist daher definitiv schwieriger, das Interesse der Besucher zu wecken und auch zu halten. Es genügt nicht, nur ein Logo oder Ihr Produkt an Ihrem Stand zu zeigen. Auch eine Messestrategie die nur auf proaktive Verkäufer setzt und mit einem “Big Smile” Broschüren verteilen, reicht ebenfalls nicht aus.

Für eine erfolgreiche Messe sind ein attraktiver Stand, eine klare Kommunikation und eine gute “Key Exhibition Message” einfach super wichtig. Bewegte (Video-)Inhalte können dabei eine wichtige Rolle spielen.

Die Einbindung von Bildschirmen oder LED-Videowänden an Ihrem Stand ist in vielen Fällen eine ausgezeichnete Idee, sowohl bei kleinen als auch bei sehr großen Ständen. Allerdings müssen Sie hierbei die wichtigsten Do's and Don´ts von Videoinhalten berücksichtigen.

Aber lassen Sie mich zunächst ein wenig genauer auf die Vorteile und Argumente für Videomarketing eingehen.

Warum ist Videomarketing an Ihrem Stand eine gute Idee?

  • Der “Motion Attention Effekt”. Das menschliche Gehirne reagiert auf Bewegung. Bewegung bedeutet eine Veränderung oder sogar eine Gefahr. Deshalb reagieren wir auf "Bewegung" und bewegte Inhalte aufmerksamer als auf statische Informationen.
  • Sich abheben und unterscheiden. Durch LED-Videowände unterscheiden Sie sich von anderen Messeständen. Das macht es einfacher, Ihren Messestand aus der Masse anderer Messestände hervorzuheben.
  • Unterstützung von Verkäufen. Videoinhalte können Ihre Verkäufer bei Gesprächen mit Messebesuchern unterstützen. So kann der Verkäufer zum Beispiel mit Hilfe eines Touchscreens oder Tablets (das mit einer LED-Videowand verbunden ist) den Besuchern Produktinformationen, Anwendungsbeispiele, Fallstudien oder Rezensionen zeigen.
  • Besucher halten sich länger an Ihrem Stand auf. Wenn Sie Videoinhalte anbieten, verlängern Sie die Zeit, die ein Besucher an Ihrem Stand verbringt. Und je länger er an Ihrem Stand ist, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, eine Beziehung aufzubauen.
  • Man bleibt einfacher bei Ihnen “hängen”. Wenn Sie gute Inhalte zeigen, gestalten Sie Ihren Kunden den Besuch angenehmer und interessanter und Sie sorgen auch dafür, dass man sich länger an Ihr Produkt oder Ihre Marke erinnert.
  • Videocontent zur Senkung der Hemmschwelle. Jeder Stand benötigt einen oder mehrere Elemente zur Senkung der Hemmschwelle von Besuchern. Diese Elemente, müssen zweifelnde Besucher überzeugen und es ihnen erleichtern, Kontakt aufzunehmen. Darüber schreibe ich ausführlich in meinem Buch “Messemarketing: So geht’s!”. Videos können ein wirksames Mittel zur Senkung der Hemmschwelle sein. Die Besucher schauen sich Ihren Videocontent an und damit wird ihnen die Kontaktaufnahme erleichtert.
Heatmap GARREIS

“Content is King”, auch an Ihrem Stand. Aber was für ein Inhalt sollte es sein?

Je nach Zielen, die Sie mit ihrer Ausstellung erreichen möchten, können Sie verschiedene Formen von Videoinhalten wählen:

  • Unterhaltung - mit schönen, lustigen, emotionalen oder fesselnden Inhalten lassen Sie Ihre Besucher aufmerksam zuhören oder amüsiert lächeln.
  • Produktvideos – sie zeigen Ihren Kunden, was Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung für ihn tun kann und welche Bedeutung und Vorteile dies für ihn hat. Aber seien sie dabei vorsichtig mit langweiligen technischen und anderen Details, die niemanden interessieren. Zeigen Sie vor allem die Anwendung Ihres Produktes. Also: “Not the features but the benefits”
  • Live-Präsentationen. Haben Sie einen Redner mit einer faszinierenden und interessanten Geschichten an Ihrem Stand oder einem anderen Ort? Dann stellen Sie sicher, dass diese Präsentation auch auf Ihrer LED-Videowand zu sehen ist. Menschen lieben es, Menschen zu beobachten. Das ist also perfekt, um mit Ihrem Stand die Aufmerksamkeit von vorbeigehenden Besuchern zu erregen.
  • Fallstudien und Referenzen. Damit schaffen Sie Vertrauen und zeigen Autorität. Sie unterstützen so auch Ihre Vertriebsmitarbeiter und den Verkaufsprozess. Bitten Sie Ihre treuesten Kunden um ein Video-Interview und eine Empfehlung.
  • Unternehmensvideos? Natürlich können Sie auch Filme über Ihre Firma zeigen. Aber stellen Sie sich bitte die Frage, ob Ihr Unternehmensvideo interessant genug ist an Ihrem Stand verwendet zu werden. Nach meiner Erfahrung sind viele Firmenvideos ziemlich langweilig... Vielleicht eignen sie sich als "Wartezeitenüberbrücker" für Besucher, die in Ihrem Empfangsbereich warten müssen, aber nicht, um auf Messen hervorzustechen.

Einige Überlegungen zur Verwendung von Videocontent an Ihrem Messestand

  • Wenn Sie erwägen, an Ihrem Stand Videos zu verwenden, dann stellen Sie sich bitte die folgenden Fragen:
  • Was wollen Sie mit den Video-Inhalten erreichen? Tragen die Videos zur Erreichung Ihrer Ausstellungsziele bei?
  • Inwieweit entsprechen die angebotenen Inhalte Ihrer Marke und Ihrem Image?
  • Was ist die wichtigste Botschaft, die Sie mit Ihrem Stand vermitteln wollen, Ihre “Key Exhibition Message”? Trägt Ihr Videocontent dazu bei?
  • Ist das Video nur ein Blickfang? Oder hilft es Ihnen auch aus der Masse der Besuchern die richtigen und wichtigsten Personen für Ihr Unternehmen herauszufiltern? Stellen Sie hierfür bitte auch sicher, dass Ihre Vertriebsmitarbeiter wissen, wie man die richtigen Personen aus der Menge aller Besucher "filtert".

Die Do's and Don'ts von Videos an Ihrem Stand:

  • Kurz und knackig. Stellen Sie sicher, dass Ihr Videocontent kurz ist. Besucher stehen selten minutenlang an Ihrem Stand und sehen sich Ihr Video an. Kurz und aussagekräftig ist hier das Motto.
  • Eine klare “Key Exhibition Message”. Geben Sie eine klare Botschaft ab. Was muss ein Besucher wissen und an was soll er sich erinnern, wenn er Ihr Video gesehen hat? Und was soll er dann Ihrer Meinung nach tun? Was ist Ihre zentrale Botschaft für diese Messe – Ihre “Key Exhibition Message”?
  • Untertitel. Ton ist in Ihrem Video meistens nicht möglich. Verwenden Sie daher Untertitel. Ist Ihr Publikum international? Dann verwenden Sie Untertitel in Englisch.
  • Verlängern Sie die Einsatzdauer über die Messe hinaus. Verwenden Sie Teile des Videos auch im Marketing vor und nach der Ausstellung. Sie können das Video zum Beispiel als Teaser in sozialen Medien und für Mailings einsetzen - vor, während und nach der Messe. Auf diese Weise verlängern Sie die Dauer und die Wirkung Ihrer Messeteilnahme.
  • Lassen Sie Ihre Verkäufer “filtern”. Haben Sie ein besonders auffälliges, lustiges, emotionales oder attraktives Video, das viele Besucher an Ihren Stand lockt? Perfekt! Aber vergessen Sie nicht, das sie die Interessenten auch “filtern” müssen. Sind die Besucher nur an Ihrem lustigen Video interessiert oder sind sie auch potenzielle Kunden? Mit ein oder zwei spezifischen Fragen können Sie dies herausfinden.
  • Story Telling. Wenn Sie eine Geschichte erzählen, passiert etwas im Gehirn des Zuhörers. Eine Geschichte ist leichter zu merken als eine Liste von oft langweiligen Fakten. Das Erzählen von Geschichten gibt Informationen eine tiefere Bedeutung. Denken Sie während der Produktion Ihres Standvideos daran.
  • CTAs. Sagen Sie dem Betrachter mit einem “Call to Action”, also einer Motivation zum Handeln, am Ende des Videos ganz konkret, was er oder sie tun soll. Zum Beispiel schlagen Sie ein Gespräch mit einem Ihrer Vertriebsmitarbeiter vor. Oder bitten Sie den Interessenten ein Testpaket, eine Demo, ein Muster oder ein Infopaket anzufragen.
  • Incentives. Incentives und Anreize, die in Ihrem Video angeboten werden, senken die Schwelle zum weiteren Handeln, die bei Ihren Besuchern bestehen kann, ab. Denken Sie zum Beispiel an Rabatte, einen Gratis-Monat, Prämie usw.
  • Go Big. Wenn Sie sich entscheiden, TV-Bildschirme oder LED-Videowände in Ihren Stand zu integrieren, um Besucher anzuziehen und zu informieren, dann wählen Sie diese so groß wie möglich. Natürlich sollte die Größe des Bildschirms oder der LED-Videowand zu Ihrem Standkonzept und Ihrem Video passen, aber im Prinzip gilt: je größer, desto besser.
  • Ton? Ton in einem Video an Ihrem Messestand funktioniert in der Regel nicht. Niemand wird etwas hören. Es sei denn, Sie haben ein komplettes Soundsystem mit großen Lautsprechern an Ihrem Stand installiert. Aber dann müssen sie sich fragen, inwieweit dies überhaupt wünschenswert ist, weil es die Gespräche an Ihrem Stand stört. Außerdem legen die Messeorganisatoren meistens Geräuschgrenzwerte fest, um Belästigungen für Besucher und andere Aussteller zu vermeiden. Machen Sie also lieber ein Video für Ihre Messeteilnahme, das keinen Ton benötigt, und verwenden Sie gegebenenfalls Untertitel.
  • Anfang, Mitte und Ende Ihres Videos? Wenn Sie ein Video erstellen, wählen Sie eine klare Struktur und einen bestimmten Handlungsstrang. Dadurch erhält Ihr Video einen definierten Anfang, einen Mittelteil und ein Ende. Sie skizzieren zum Beispiel zu Beginn das Problem, zeigen im mittleren Teil des Videos Ihrer Lösung und erzählen am Ende, welche Vorteile Ihrer Lösung hat.
  • Das Problem eines Video an Ihrem Stand ist jedoch, dass Sie nie wissen, wann sich ein Besucher “zuschaltet”. Wenn Ihr Video zum Beispiel eine Minute dauert und der Besucher nach 30 Sekunden beginnt, es sich anzusehen, versteht er dann noch, worum es geht? Wenn nicht, dann besteht eine gute Chance, dass er sich schnell ausklinkt und weiterläuft. Ziemlich heikel. Dies ist auch ein Grund dafür, dass Videos an Messesständen kurz sein müssen. Besprechen Sie dies mit Ihrem Videoproduzenten.
  • Langweilige Unternehmensvideos ohne klare Botschaft. Leider sieht man diese recht häufig. Lange, einschläfernde Videos, in denen hauptsächlich der CEO spricht und das Firmengelände und die Firmenwagen lang und breit gezeigt werden. Und in denen eine klare Botschaft fehlt. Also tun Sie das bitte nicht auch.

Wie wir Sie bei Videos an Ihrem Stand unterstützen können

Bei GARREIS Messebau gehen wir gerne weiter und betreuen sie umfassender, als nur Ihren Messestand zu bauen. Wir beraten Sie zu den besten Möglichkeiten für Ihre Messepräsenz und zeigen Entscheidungsmöglichkeiten auf, um Ihre Ausstellungsziele zu verwirklichen. Selbst wenn es um die besten Anwendungen von Videocontent, Bildschirmen und LED-Videowänden geht, teilen wir unsere Erfahrung und unser Fachwissen gerne mit Ihnen und geben Ihnen wertvolle und ehrliche Ratschläge.

Wenn es um die praktische Umsetzung der Videointegration auf Ihrem Stand geht, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten:

  • LED-Bildschirme 36-80 Zoll. Diese Bildschirme werden an speziellen Halterungen an Ihrem Stand angebracht. Die Videos können z.B. von einem USB-Stick oder von einem externen Laptop abgespielt werden. Diese Option ist hauptsächlich für relativ kleine Bildschirme gedacht.
  • Integrierte LED-Videowände. Bei dieser Option integrieren wir LED-Paneele in den Rahmen eines (modularen) Standes. Da diese Panels "endlos" miteinander verbunden werden können, ist diese Option vor allem für sehr große Bildschirme oder sogar komplette LED-Wände gedacht. Eine LED-Wand, die beispielsweise 2 x 3,5 Meter oder sogar noch größer ist, ist hiermit kein Problem.

Wir liefern unsere Messestände so weit wie möglich als Plug-and-Play aus. Wir kümmern uns um die Hardware (TV-Bildschirme und LED-Videowände), aber auch um die technische Installation und Betreuung während der Messe.

Gemeinsam werden wir Ihre Teilnahme zu einem großen Erfolg machen. Bitte kontaktieren Sie einen unserer Standbauspezialisten für weitere Informationen oder ein kostenloses Angebot.

Michel Rijnberg

Michel Rijnberg
Messemarketing Spezialist & Autor von Messemarketing: So geht's!

Informiert bleiben? Folgen Sie uns auf LinkedIn!

Content

Telefonische Beratung
+49 6722 9372-200

Kontakt
Ansprechpartner und Kontakt

Newsletter
Newsletter abonnieren

Facebook
@GARREIS

XING
@GARREIS Warenpräsentation