SEIT 1985 FAIR KOMPETENT KREATIV BERATUNG +49 6722 9372-200

7 Tipps, um mit einem kleinen Messestand aufzufallen

22.02.2021

Wenn ich Aussteller frage, was sie bei einer anstehenden Messe erreichen möchten, erhalte ich oftmals diese Antwort:

„Na ja, unsere Erwartungen sind nicht besonders hoch, denn wir haben ja nur einen kleinen Stand.“

Der Grund für einen kleinen Stand kann ein begrenztes Budget sein, oder aber auch unklare Erfolgsaussichten für die Messe. Vielleicht stellen Sie das erste Mal auf dieser Messe aus oder Sie wollen eine Messebeteiligung in einer neuen Branche testen. Was auch immer die Beweggründe für einen kleinen Messestand sind, eines ist trotzdem klar: Auch eine Messe oder ein Kongress mit einem kleinen Stand kostet eine Menge Zeit und Geld - also machen Sie unbedingt das Beste daraus!

Und auch mit einem kleinen Stand können Sie bei einer Messe sehr erfolgreich sein. Denn nur die reine Standgröße entscheidet nicht über den Erfolg Ihres Messestandes!

Heatmap Messestand Design
Heatmap Standdesign Value Scan
Messestand Check mit Heatmap

Sicherlich ist es etwas einfacher, mit einem großen Stand Besucher anzulocken. Aber mit den folgenden Tipps können Sie das Beste aus Ihrer Messeteilnahme machen, um auch mit einem kleinen Systemstand, einem Pop-up-Stand oder einer mobilen Messewand aufzufallen. Als Resultat erhalten Sie mehr Aufmerksamkeit, mehr Interessenten, eine größere Anzahl an Besuchern und letztendlich mehr Leads.

Mit diesen Punkten steigern Sie den Erfolg Ihres Messestandes:

1. Beleuchtung

Sparen Sie nicht bei der Beleuchtung. Ganz viel Licht ist ein Muss, es sei denn, Sie wollen die Atmosphäre einer gemütlichen Kneipe schaffen. Kräftig beleuchtet kommt Ihr Stand viel besser zur Geltung. Darüber hinaus lässt viel Beleuchtung Ihren Stand fast immer professioneller aussehen. Und für das Gegenteil immer: Zu wenig Beleuchtung lässt Ihren Stand kümmerlich wirken.

2. Bodenbelag

Ihr Bodenbelag und dessen Farbe spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Optik Ihres Standes geht. Bei kleinen Ständen und beispielweise beim Standardstandbau sind Sie häufig darauf beschränkt, was im Standmietpaket enthalten ist.

Mein Rat: Versuchen Sie immer von dem abzuweichen, was als Standard angeboten wird. Denn wenn Sie sich für den Standard entscheiden (normalerweise können Sie nur zwischen einfachem Teppichboden in Farben wie Matt-Blau und Langweilig-Grau wählen), dann ist klar, dass Sie genau dieselbe Ausstattung bekommen wie Ihr Stand-Nachbar vor, neben oder hinter Ihnen. Das ist keine gute Möglichkeit, um sich von der Masse abzuheben. Erkundigen Sie sich deshalb beim Messeveranstalter, ob Sie Ihren Bodenbelag selbst verlegen oder verlegen lassen können. Wählen Sie einen schönen und abwechslungsreichen Bodenbelag, z.B. einen bedruckten Bodenbelag oder PVC. Etwas, das zu einem unverwechselbaren, auffälligen und professionellen Messestand beiträgt. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel Tipps für Messeboden und Messestand Farben.

3. Grafiken

Grafiken (Fotos, Illustrationen, Bilder, etc.) spielen eine sehr wichtige Rolle, wenn es darum geht, mit Ihrem Messestand aufzufallen. Hier sind ein paar Richtlinien:

Weniger ist mehr. Beschränken Sie die Anzahl an Bildern und Texten auf ein Minimum. Gerade bei einem kleinen Stand ist das sehr wichtig. Weniger Inhalte sorgen nicht nur dafür, dass die gezeigten Informationen mehr Aufmerksamkeit bekommen, die Bilder und Texte können auch größer dargestellt werden. Und das bedeutet bessere Sichtbarkeit.

Menschen schauen Menschen an. Wir sind darauf programmiert, Augen und Menschen anzusehen. Bilder von Menschen ziehen mehr Aufmerksamkeit auf sich als zum Beispiel Bilder von Produkten. Versuchen Sie, dies für Ihre Marke oder Ihr Produkt zu nutzen.

Kontrastreiche Fotos. Stellen Sie sicher, dass Sie kontrastreiche Fotos in guter Qualität haben. Haben Sie keine? Dann überlegen Sie, ob Sie welche anfertigen lassen. Natürlich können Sie auch Archivbilder verwenden, aber dabei ist Vorsicht geboten. Denn sehr oft wirken solche Bilder gestellt und künstlich. Die Personen sehen häufig etwas zu korrekt, zu ordentlich und aalglatt aus. Unterbewusst spüren die Besucher das. Das Ergebnis ist, dass Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt nicht echt wirkt und das kann das Vertrauen beeinträchtigen.

4. Texte und Kommunikation

Lassen Sie nicht nur Ihre Fotos für sich sprechen, sondern auch Ihre Texte. Ein guter Text oder Slogan sorgt dafür, dass potenzielle Kunden sofort verstehen, wer Sie sind und was Sie tun. Und wenn dieser Text auch noch spritzig und anziehend ist, stehen die Chancen gut, dass potenzielle Kunden eine Zeit lang an Ihrem Stand verweilen werden.

5. Acts, Präsentationen und andere Aufmerksamkeit erzeugende Aktionen

Eine Greenscreen-Wand, auf der man sich mit einer berühmten Person fotografieren lassen kann, eine Gewinn-Aktion, virtuelle Spiele, Augmented Reality, Produktvorführungen, Schauspieler am Stand, all das habe ich schon häufig auf Messen und an Ständen gesehen.

Das alles zielt darauf ab, Besucher anzulocken und sicherzustellen, dass diese stehen bleiben und einen Stand besuchen.

Und es funktioniert. Menschen sind Herdentiere und immer auf der Suche nach Unterhaltung. Denken Sie aber daran, dass solche Attraktionen nicht sehr selektiv sind. Sie ziehen nicht nur potenzielle Kunden an, sondern auch "andere" zufällige Besucher. Das ist aber eigentlich kein Problem, denn Menschen ziehen andere Menschen an. Achten Sie dennoch darauf, dass die Standbesatzung durch ein oder zwei gezielte Fragen sofort herausfinden kann, welche Besucher wirklich an Ihrem Produkt oder Unternehmen interessiert sind und welche nur wegen der Attraktion da sind.

6. Bewegung

Bewegung erregt Aufmerksamkeit. Machen Sie davon an Ihrem Stand Gebrauch. Große Bildschirme, auf denen schnell bewegte Videos oder Animationen gezeigt werden, eine Maschine, die live an Ihrem Stand arbeitet, oder ein Redner, der an Ihrem Stand eine Präsentation hält: Jede Bewegung erregt per Definition Aufmerksamkeit. Okay, ich gebe zu, dass die Möglichkeiten dafür an einem kleinen Stand begrenzter sind, aber mit ein wenig Kreativität können Sie sich sicherlich etwas Attraktives einfallen lassen.

7. Proaktive Standbesatzung und Hostessen

Wenn Ihr Stand nicht automatisch genug Aufmerksamkeit erzeugt, dann sorgen Sie mit einer proaktiven Standbesatzung für das Interesse der Besucher. Auch Messehostessen können hier eine Rolle spielen. Lassen Sie sie zum Beispiel etwas aushändigen, um Kontakt aufzunehmen. Mit einer guten, gezielten Frage können sie dann einen Besucher einordnen und eventuell an das Verkaufsteam weiterleiten.

Diese 7 Tipps werden Ihnen helfen, das Ergebnis Ihrer Messeteilnahme zu verbessern, auch wenn Sie "nur" mit einem kleinen Stand teilnehmen. Möchten Sie wissen, wie wir Ihnen noch ausführlicher helfen und Sie umfassend beraten können? Oder suchen Sie nach einer professionellen Messewand, Präsentationswand oder einem mobilen (Selbstbau-) Messestand? Dann würden wir gerne mit Ihnen in Kontakt kommen für einen gegenseitigen Austausch und eine kompetente Beratung!

Michel Rijnberg

Michel Rijnberg
Messemarketing Spezialist & Autor von Messemarketing: So geht's!

Informiert bleiben? Folgen Sie uns auf LinkedIn!

Content

Telefonische Beratung
+49 6722 9372-200

Kontakt
Ansprechpartner und Kontakt

Newsletter
Newsletter abonnieren

Facebook
@GARREIS

XING
@GARREIS Warenpräsentation